Newsflash

Sommercamp 2016 vom 4.-7. August

Der Termin für das Sommercamp 2016 des EV Ravensburg steht bereits fest. Kinder- und Jugendspieler aller Altersklassen sind von Donnerstag, 4. August bis Sonntag, 7. August, zur Vorbereitung auf die Saison in die Eissporthalle Ravensburg eingeladen. Das Camp ist nicht nur offen für Spieler des EVR, sondern auch für alle jungen Cracks, die in einem Verein Eishockey spielen. Während des Sommercamps wird auch wieder eine Laufschule für Anfänger angeboten.

Anmeldeformular

 

Feb
01

Wieder mehr drin als nur ein Punkt

Dank eines erneuten Punktgewinns gegen den Tabellenvierten Bietigheim hat der EVR die „rote Laterne“ in der Regionalliga Südwest an den EHC Freiburg abgegeben. Die Freude darüber war allerdings etwas gebremst, denn auch in diesem Spiel wäre mehr drin gewesen als das eine Pünktchen am Ende. Mit 5:3 führte der EVR und musste in der Schlussphase einmal mehr zwei unglückliche Treffer hinnehmen.

Selbstbewusst ging der EVR ins Spiel, obwohl ihm verletzungs- oder berufsbedingt, gesperrt oder wegen Abstellungen ins Jugendteam ein halbes Dutzend Stammspieler, darunter die halbe Abwehr, fehlte. Beim EVR hatte man sich entschlossen, die fürs Jugendteam spielberechtigten Cracks beim  wichtigen Bayernliga-Spiel in Nürnberg einzusetzen. Dafür kehrte Spielertrainer Alexander Rusch zurück aufs Eis und kämpfte buchstäblich bis zur Erschöpfung.

Dass sein dezimiertes Team gegen den Favoriten so gut aussehen würde, hatte er selbst nicht erwartet. Schon nach zwei Minuten hieß es 1:0 durch Verteidiger Louis Delsor nach einer mustergültigen Kombination über Denis Adebahr und Simon Klingler. Alexander Rusch und erneut Adebahr setzten zwei Minuten später Simon Klingler in Szene und es hieß sogar 2:0. Ravensburg hatte Chancen zum dritten Treffer, vergab aber auch beste Möglichkeiten. So nutzte Bietigheim eiskalt seine Gelegenheiten in der 15. Und 20. Minute zum Pausenstand zum 2:2. Bereits zuvor hatte es eine kitzlige Szene gegeben, als die Scheibe an die Unterkante der Latte prallte, die Schiedsrichter den Puck aber nicht im Tor sahen.

Regionalliga: EVR-Bietigheim 5:6 n.P. Der EVR zeigte sich von den Gegentreffern unbeeindruckt und setzte Bietigheim im zweiten Drittel erneut unter Druck. Der quirlige Philipp Heckenberger, von seinen Gegenspielern kaum zu bremsen, sorgte mit spektakulären Auftritten in der 28 und in der 31. Minute erneut für eine Zwei-Tore-Führung. Bietigheim aber kam in dieser Phase immer stärker auf und zeigte, dass man keinesfalls die Punkte in Ravensburg liegen lassen wollte. Erneut war es knapp vor der Pausensirene, als der Tabellenvierte zuschlug. Fünf Sekunden waren noch zu spielen, als bei doppelter Überzahl die Scheibe millimetergenau im Lattenkreuz zum 4:3 einschlug.

Wieder zeigte sich der EVR unbeeindruckt und kam der 48. Minute zum 5:3. Simon Klingler fälschte einen Schuss von Thomas Spieß ins Tor ab. Mit zunehmender Spieldauer musste der nur mit zwölf Feldspielern agierende EVR aber dem Tempo Tribut zollen. Bietigheim schnürte die Oberschwaben teilweise minutenlang ein. Am Ende aber waren es zwei unglückliche Treffer, die der Partie noch eine Wendung gaben. In der 50. Minute setzte sich Haiko Hirsch trotz Bedrängnis durch und verwandelte ins kurze Eck. In der 55. Minute dann die ärgerlichste Szene des Spiels: Verteidiger und Torhüter hätten auf Seiten des EVR klären können, doch lachender Dritter war der Bietigheimer Willi Gross, der sich die Scheibe schnappte und versenkte.

Im Penaltyschießen vergaben alle EVR-Schützen, während Bietigheim zwei Mal traf.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Feb
01

Jugend holt auswärts wichtige Punkte

Jugend: EHC Nürnberg - EVR 3:6 Mit 6:3 hat der EVR beim EHC Nürnberg erfolgreich Revanche für die Niederlage in der Vorwoche genommen. Das Spiel war enger als es das deutliche Endergebnis aussagt. Ihre 2:0-Führung aus dem ersten Drittel konnten die Ravensburger, bei denen alle jungen Spieler aus dem Regionalligakader mit an Bord waren, im zweiten Drittel nicht ausbauen. 4:2 stand es zur Pausensirene. Erst im Schlussabschnitt zog der EVR auf 6:2 davon, musste aber noch ein drittes Gegentor hinnehmen. Die Ravensburger Treffer erzielten je zwei Mal Julian Tischendorf und Sven Prinz sowie Benedikt Aigner und Simon Lehmann. Wie wichtig der Erfolg war, zeigte ein Blick auf die anderen Ergebnisse des Wochenendes. Der der auf dem ersten Abstiegsplatz liegende ECDC Memmingen hat Tabellenführer Straubing nach Penalty geschlagen, so dass sich der EVR nach unten nur minimal mehr Luft verschafft hat. Die Abstiegsrunde ist unverändert eine ganz enge Angelegenheit. Zwischen dem Tabellenersten und dem Siebten Memmingen liegen gerade einmal sieben Punkte. Der EVR muss die  kommende Serie von Heimspielen mit voller Konzentration angehen, will er die Klasse halten.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Jugend

Feb
01

Kleinschüler bleiben klar vorne

HC Landsberg-EVR 3:5 Die Landsberger liegen zwar deutlich hinter dem unangefochtenen Tabellenführer EVR in der Landesliga  zurück, doch das sagte in diesem Spiel wenig aus. Mit 1:0 führten die Gastgeber zur Pause. Durch Tore in der 22. Und 28. Minute drehte der EVR die Partie, musste in der 34. Minute aber den erneuten Ausgleich hinnehmen. In der Schlussminute des zweiten Drittels ging der EVR erneut in Führung und baute diese zu Beginn des zweiten Abschnitts innerhalb einer halben Minute auf 2:5 aus. Der dritte Landsberger Treffer fünf Minuten vor dem Ende brachte die Oberschwaben nicht mehr in Verlegenheit. Tore EVR: Alexander Rudkovski (2), Maxim Kessler, Denis Teilhof, Alex Schmidt. Strafen: Landsberg 2, EVR 6

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Kleinschüler

Feb
01

Knaben verteidigen Platz zwei

EVR-Landsberg 6:5 Die Knaben des EVR bleiben in der Meisterrunde der Landesliga Tabellenführer EHC München auf den Fersen. Das 6:5 gegen den HC Landsberg war allerdings ein hartes Stücke Arbeit. Die Gäste vom Lech führten nach dem ersten Drittel mit 2:3. Der zweite Abschnitt gehörte mit drei Treffern dem EVR. Doch zu Beginn des Schlussdrittels kam Landsberg nochmals zurück und glich zum 5:5 aus. Der entscheidende Treffer für den EVR fiel in der 52. Minute in Unterzahl durch Julian Lutz. Er erzielte insgesamt fünf Tore und bereitete den dritten Treffer durch Philipp Krening vor. Strafen: EVR 16, Lansberg 16

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Knaben