Newsflash

Gegen den Heilbronner EC den Klassenerhalt sichern

Das Regionalligateam des EV Ravensburg trifft in den Play-downs auf den Heilbronner EC. Die erste Begegnung ist in Heilbronn am Freitag, 27. Februar, um 20 Uhr angesetzt. Das Heimspiel des EVR in der Serie "best of three" wird am Freitag, 6, März, um 20 Uhr in der Eissporthalle angepfiffen. Sollte diese Spielzeit von den Towerstars benötigt werden, weicht der EVR auf Sonntag, 8. März, aus. Ein eventuelles drittes und entscheidendes Spiel findet am Sonntag, 15. März, um 11 Uhr in Heilbronn statt. Heilbronn hat in der Hauptrunde mit fünf Punkten Vorsprung vor dem EVR den siebten Platz belegt.

Feb
21

Schüler unterliegen Freiburg im eigenen Stadion

EVR – EHC Freiburg 3:7 (0:3;1:2;2:2)

Freiburg begann mit enormem Druck und schnürte die Hausherren im eigenen Drittel ein. So gingen die Wölfe in der 6. Minute folgerichtig in Führung. Gegen die lauf- und spielstarken Breisgauer fand Ravensburg kein Mittel und sie lagen bis zur 29. Minute bereits 5:0 zurück. Im zweiten Drittel kamen die Hausherren aber  insgesamt etwas besser ins Spiel und Jon Jäger erzielte kurz vor der Sirene das 1:5. Den letzten Abschnitt bestritt der EVR beherzter und kam durch Sven Schulz und Jon Jäger innerhalb 39 Sekunden auf 3:5 heran. Die Hausherren blieben eine Weile am Drücker, Freiburg fing sich aber wieder und entschied die Partie mit zwei weiteren Toren.

Strafzeiten

EVR: 6 min.

EHC: 20 min.

 

Torschützen EVR:

Nummer Name, Vorname Tore Ass.1 Ass.2 Scorerpunkte
9 Jäger, Jon 2 0 0 2
10 Rodrigues, Stefan 0 2 0 2
18 Schulz, Sven 1 0 0 1
6 Wirz, Michael 0 1 0 1
8 Valenti, Lorenzo 0 0 1 1
11 Miller, Matteo 0 0 1 1

Torfolge:

Minute EVR: EHC
06 0:1
07 0:2
14 0:3
27 0:4
29 0:5
40 1:5
45 2:5
45 3:5
46 3:6
58 3:7

 

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Feb
15

Klarer Sieg der Schüler gegen MERC

EVR – Mannheim ERC 9:3 (1:1;5:2;3:0)

Mannheim hatte sich vorgenommen die Vortagesniederlage wettzumachen und begann engagiert. Sie hatten anfangs die besseren Chancen, jedoch erzielten die Hausherren durch Matteo Miller das 1:0. Die Bemühungen der Jungadler wurden in der 16. Min. mit dem Ausgleich belohnt. So ging es in die erste Pause.

Jetzt steigerte sich der EVR spielerisch deutlich und schoss durch Jon Jäger, Leon Dalldush (Penalty), Michael Wirz und Jan Dietrich mit 5:1 eine deutliche Führung heraus. Danach mussten die Oberschwaben zwar innerhalb einer Minute zwei Gegentreffer hinnehmen, die Scheibe lief aber danach wieder sehr gut durch die Reihen des EV. So stellten Michael Wirz, Leon Dalldush, Matteo Miller und Luca Diana den Endstand von 9:3 her. Ravensburg überzeugte mit starkem Mannschaftsspiel und erzielte viele Tore nach sehenswerten Kombinationen.

Strafzeiten

EVR: 6 + 10 min.

MERC: 6 min.

Torschützen EVR:

Nummer Name, Vorname Tore Ass.1 Ass.2 Scorerpunkte
11 Miller, Matteo 2 3 1 6
6 Wirz, Michael 2 0 1 3
24 Dalldush, Leon 2 0 1 3
9 Jäger, Jon 1 1 0 2
12 Dietrich, Jan 1 0 1 2
5 Diana, Luca 1 0 0 1
7 Schiffmann, Milena 0 1 0 1
10 Rodrigues, Stefan 0 1 0 1
14 Oberdorfer, Leonie 0 1 0 1
8 Valenti, Lorenzo 0 0 1 1

 

Torfolge:

Minute EVR: MERC
10 1:0
16 1:1
25 2:1
34 3:1
35 4:1
37 5:1
38 5:2
39 5:3
40 6:3
43 7:3
53 8:3
55 9:3

 

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler

Feb
15

2:4 gegen Eisbären Heilbronn verloren: EVR scheidet hoch erhobenen Hauptes aus den Play-offs aus

Trotz einer 2:4-Niederlage gegen die Eisbären Heilbronn hat sich der EV Ravensburg hoch erhobenen Hauptes aus den Play-offs der Regionalliga Südwest verabschiedet. Die Oberschwaben verlangten dem Titelverteidiger und hohen Favoriten erneut alles ab. Nach einem 0:3 Rückstand waren sie darauf und dran, das Spiel mit einer tollen kämpferischen Leistung noch zu drehen, mussten sich aber am Ende der persönlichen Klasse und der reiferen Spielanlage der Heilbronner Leistungsträger beugen. An allen vier Toren der Gäste waren einmal mehr Aexel Hackert und Igor Filobok beteiligt, drei Mal leistete Abwehrroutinier Pascal Schoofs die Vorarbeit. 

Der EVR drängt auf das Tor, Heilbronn macht es. So lässt sich das erste Drittel zusammenfassen. Ravensburg entwickelte viel Druck aufs Tor, agierte aber teilweise zu ungestüm und ließ den Gästen zu viel Platz für ihre Konter. Bereits in der 6. Spielminute war die Heilbronner Führung durch Sven Breiter fällig. Zehn Spielminuten lang hielt der überragende Torhüter Constantin Haas danach sein Gehäuse sauber, bis er sich nach einem erneuten Konter durch Axel Hackert zum zweiten Mal geschlagen geben musste. Es war zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung für die Gäste, die zwischenzeitlich die Unterkante der Latte getroffenen hatten und einen weiteren Treffer durch Filobok nicht anerkannt bekamen. 

Im zweiten Drittel gewann Heilbronn mehr und mehr die Oberhand auch bei den Spielanteilen. Die Ravensburger Abwehr hielt bis zur 29. Minute, dann war das 0:3 fällig. Heilbronn bot ein klasse Überzahl, Schoofs und Hackert spielten am langen Pfosten Filobok frei, der platziert einschoss. Es sah nach einer Vorentscheidung aus, zumal sich der EVR sofort danach erneut eine Strafzeit leistete. Doch Simon Heckenberger schnappte sich in Unterzahl die Scheibe, zog auf und davon und jagte das Spielgerät unhaltbar für den starken Gästetorhüter Tobias Amon zum 1:3 unter die Latte. Man schrieb die 31. Spielminute, alles war wieder offen. Es kam noch besser aus der Sicht der Gastgeber. Eine halbe Minute vor der Pausensirene bliebt der Puck bei Ravensburger Überzahl nach einem Schuss von Philipp Heckenberger vor der Linie liegen, Gregor Thoma schaltete am schnellsten und es hieß nur noch 2:3. 

Jetzt war der EVR wieder dran. Vehement drängte das Team, angetrieben von seinem Spielertrainer Alexander Rusch, auf den Ausgleich. Die Partie wurde hektischer, es gab Strafzeiten auf beiden Seiten. Auf Heilbronner Seite wollte man auf jeden Fall ein drittes Spiel verhindern und spielte entsprechend mit vollem Einsatz. In der 51. Minute dann die Entscheidung. Es war natürlich wieder das Trio FIlobok-Hackert-Schoofs, das seine Routine ausspielte und dem EVR demonstrierte, was dem jungen Team in dieser Saison noch an Cleverness gefehlt hat. 

Hätte der EVR die ganze Saison über so gespielt wie zuletzt gegen sein Team, wären die Oberschwaben kaum so weit hinten in der Tabelle gelandet, meinte nach dem Schlusspfiff auch Heilbronns Trainer Kai Sellers.

Geschrieben von Winfried Leiprecht. Veröffentlicht in Junioren

Feb
14

Heimsieg der Schüler gegen MERC

EVR – Mannheim ERC 7:5 (2:1;2:1;3:3)

Ravensburg startete besser ins Spiel und Sven Schulz brachte die Ravensburger in der 3. Min. mit 1:0 in Führung.  4 Min. später glich Mannheim jedoch aus. Michael Wirz legtein Überzahl nach. 2:1 für Ravensburg. Danach brauchten die Hausherren 20 Min. Zeit um aus Ihrer Überlegenheit den nächsten Treffer zu erzielen. Valenti Lorenzo verwandelte einen Abpraller vom Torwart. Bereits 12 Sek. später war Leon Dalldush per Alleingang erfolgreich. Im gleichen Spielabschnitt verkürzten die Jungadler aber auf 4:2 und kurz nach Beginn des Schlussdrittels glichen sie mit den Treffern 3 und 4 sogar aus. Jetzt war Ravensburg etwas verunsichert und die Mannheimer kamen zu mehr Torchancen. Stefan Rodrigues brachte die Oberschwaben aber wieder in Führung. In den letzten 3 Min. des Spiels fielen noch 3 Tore. Zunächst glich Mannheim wieder aus. Matteo Miller erzielte in Überzahl per Schlagschuss das 6:5. Er leitete auch die endgültige Entscheidung ein. Aus dem eigenen Drittel passte er auf Leon Dalldush an der gegnerischen blauen Linie, der stoppt für den heranstürmenden Sven Schulz, der sich seinen zweiten Treffer nicht nehmen ließ.

Strafzeiten

EVR: 8 min.

MERC: 12 min.

Torschützen EVR:

Nummer Name, Vorname Tore Ass.1 Ass.2 Scorerpunkte
18 Schulz, Sven 2 1 0 3
11 Miller, Matteo 1 2 0 3
8 Valenti, Lorenzo 1 1 1 3
24 Dalldush, Leon 1 1 0 2
6 Wirz, Michael 1 0 0 1
10 Rodrigues, Stefan 1 0 0 1
14 Oberdorfer, Leonie 0 1 0 1
5 Diana, Luca 0 0 1 1
7 Schiffmann, Milena 0 0 1 1
13 Zimmermann, Lasse 0 0 1 1

Torfolge:

Minute EVR: MERC
03 1:0
07 1:1
13 2:1
33 3:1
33 4:1
35 4:2
42 4:3
45 4:4
52 5:4
58 5:5
58 6:5
59 7:5

 

Geschrieben von Michael Dietrich. Veröffentlicht in Schüler